Aufrufe
vor 5 Jahren

Der Landkreis Görlitz stellt sich vor

  • Text
  • Fakten
  • Zahlen
  • Informationen
  • Landkreis
  • Gemeinde
  • Zittau
  • Stadt
  • Verwaltungsgemeinschaft
  • Kreistag
Informationen - Zahlen -Fakten

14 Einzigartiger

14 Einzigartiger Landkreis Einzigartiger Landkreis 15 Die Erlichthofsiedlung in Rietschen mit ihren Schrotholzhäusern, in denen Kunsthandwerker ihre Angebote machen, ist ein Zeugnis der im Norden des Landkreises einstmals üblichen Volksarchitektur. Im Kontaktbüro und Museum „Wolfsregion Lausitz“ werden Fragen rund um die nach Deutschland zurückgekehrten Wölfe beantwortet. Im Deutschen Damast- und Frottiermuseum in Großschönau, in der Landskronbrauerei Görlitz und in zahlreichen Töpfereien kann bis heute alte Handwerkskunst bestaunt werden. In Herrnhut, dem Stammsitz und geistigen Zentrum der Brüdergemeine, kann in einer Schauwerkstatt die Fertigung der weltweit bekannten Herrnhuter Sterne beobachtet werden. Das 1234 von Böhmenkönigin Kunigundis gestiftete Kloster St. Marienthal in Ostritz ist das älteste unentwegt besiedelte Zisterzienserinnenkloster in Deutschland. Das Heilige Grab in Görlitz ist eine detailgetreue Nachbildung des Heiligen Grabes in Jerusalem. Der Naturraum wartet mit einem großen Kontrastreichtum auf: Oberlausitzer Bergland und Naturpark Zittauer Gebirge im Süden, die Königshainer Berge in der Mitte und die Heide- und Teichlandschaft im Norden des Landkreises können über ein bestens ausgebautes Netz an Wander-, Reit- und Radwanderwegen erschlossen werden. Die aus ehemaligen Tagebauen entstandenen Seen – der Olbersdorfer See bei Zittau und der Bärwalder See bei Boxberg – haben sich bereits als Sportund Freizeitoasen etabliert, der Berzdorfer See vor den Toren der Stadt Görlitz ist auf dem besten Wege dazu. Hier kann geradelt, geskatet, gewandert, gebadet, gecampt, Wassersport betrieben und technische Denkmale besichtigt werden. Die geschichtsträchtige Zittauer Schmalspurbahn sowie die Waldeisenbahn Muskau locken Eisenbahnfreunde aus der ganzen Welt an. Die Kulturinsel Einsiedel in Zentendorf mit den urigen Holzkonstruktionen und Spielplätzen ist längst zum Begriff für ein ganz besonderes Abenteuer-Freizeit-Vergnügen geworden. Hier ist auch Deutschlands erstes Baumhaushotel zu finden. Auf dem Grenzfluss Neiße kann gepaddelt werden. Weitere Highlights sind der Trixi Ferienpark in Großschönau – Sachsens größter Ferienpark – sowie der Kurort Jonsdorf mit Eishalle und Schmetterlingshaus. Auch kulturell hat der Landkreis Görlitz einiges zu bieten. Das traditionsreiche Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz und Zittau ist bekannt für hervorragende Inszenierungen und Konzertveranstaltungen. Das internationale Straßentheaterfestival ViaThea in Görlitz, Konzerte im Pückler- Park in Bad Muskau in herausragender Kulisse oder die HISTORIC MOBIL mit dem Lückendorfer Bergrennen faszinieren Jung und Alt. Der Messe- und Veranstaltungspark Löbau ist das ganze Jahr über Gastgeber für Konzerte, Messen und Ausstellungen. Der Landkreis Görlitz ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den polnischen und tschechischen Nachbarn. Iser- und Riesengebirge liegen fast vor der Tür. Breslau (Wroclaw) ist von Görlitz aus in reichlich einer (Auto-) Stunde erreichbar, Prag von Zittau aus über Reichenberg (Liberec) in knapp anderthalb Stunden. Stippvisiten nach Bautzen und die Landeshauptstadt Dresden bieten sich an.