Aufrufe
vor 5 Jahren

Der Landkreis Görlitz stellt sich vor

  • Text
  • Fakten
  • Zahlen
  • Informationen
  • Landkreis
  • Gemeinde
  • Zittau
  • Stadt
  • Verwaltungsgemeinschaft
  • Kreistag
Informationen - Zahlen -Fakten

52 53 Hohendubrau

52 53 Hohendubrau (sorbisch: Wysoka Dubrawa) Im Jahre 1995 schlossen sich Gebelzig, Groß Radisch und Weigersdorf zur Gemeinde Hohendubrau zusammen. Der Name ist abgeleitet vom Berg „Hohe Dubrau“, der mit seinen 307 Metern Höhe die höchste Erhebung des Ortes und auch Naturschutzgebiet ist. Die Orte der Gemeinde liegen in einer schönen Wald-, Heide- und Teichlandschaft und sind rund 650 Jahre alt. Sie werden in den „Meißner Bistumsmatrikeln von 1346“ erstmals urkundlich erwähnt. von Teichmann und Logischen, nach 1945 waren im Schloss Aussiedler untergebracht und ab 1948 wurde das Schloss zur Schule umfunktioniert. Aufmerksamkeit verdienen die Kirchen in den Ortsteilen Gebelzig, Groß Radisch und Weigersdorf. Eines der markantesten „historischen Zeichen“ ist die massiv gebaute Kirche in der Mitte des Ortsteiles Gebelzig, die bereits in den „Meißner Bistumsmatrikeln von 1346“ aufgeführt wird. Die Kirche besitzt noch etwa 500 Jahre alte Glocken sowie mittelalterliche Malereien. Sehenswert ist auch das Barockschloss in Gebelzig, in dem heute ein Kindergarten, die Grundschule mit einem Ganztagsangebot und der Hort untergebracht sind. Bis 1945 war das Schloss der Sitz des Barons Ein Besuch des 293 Meter hohen Monumentberges mit Aussichtsturm und Baude „Lausitzblick“ lohnen sich ebenso wie ein Abstecher in das Wildgehege und Freizeitcamp Thräna oder an den Altteich in Weigersdorf. www.hohendubrau.de